Zuversicht – die entscheidende Kraft

Ein Tsunami an Nachrichten prasselt jeden Tag auf uns ein. Momentan sind es noch die Katastrophenmeldungen von der Infektionsfront und morgen die von der Wirtschaftsfront. Evolutionsbedingt – quasi als Schutzreflex - filtert der Mensch die Informationen heraus, die uns betreffen könnten... und wenn dem so ist, dann auch betroffen machen. „Energy flows where attention goes!“ – das heißt, unsere Aufmerksamkeit wirkt wie eine Kameralinse, durch die wir die Welt betrachten. Viele vergessen an solchen Tagen, wer die Kameralinse jedoch ausrichtet – und hierauf kommt es entscheidend an.

Regiert die Angst als Regisseur, werden die negativen, bedrohlichen Dinge durch die Linse fokussiert und damit „passende Argumente“ aufgesogen.  Wir zoomen immer tiefer und größer in die bedrohliche Welt und eine negative Katastrophenphantasie verstärkt den Zustand. Irgendwann überflutet sie uns mit Gefühlen der Angst, Frustration, Starre, Depression, den  „Kopf in den Sand steckend“, schwächt unser Immunsystem und  endet vielleicht sogar darin ein Feindbild aufzubauen – nach Schuldigen zu suchen – in diesem Zustand kann man nur verlieren. Angst lähmt und macht uns klein.

Jetzt gilt es, diese psychologischen Zusammenhänge zu erkennen und bewusst zu beeinflussen! Damit wir uns richtig verstehen, keinen „Zweckoptimismus“ sondern Zuversicht und mehr Vertrauen entwickeln. Sie sind der Mutterboden um neue  Handlungsoptionen zu sehen und wieder etwas mehr in die innere Kraft zu kommen. Hierfür braucht es eine Achtsamkeit zur Selbststeuerung.

Erkennen Sie, was Ihnen nützt, was Ihnen hilft, wodurch sich Ihr Zustand verändert (das sind zumeist kleine Schritte und Einflüsse). Erkenne: Es sind nicht die Nachrichten, die Sie befeuern, sondern Sie entscheiden sich selbst für den Konsum der Nachrichten – Sie sind der Regisseur! Daher: Hören Sie auf, sich mit negativen Nachrichten zu befeuern – dosieren Sie Ihren Konsum auf ein Mindestmaß. Als 2008/9 die Finanzkrise durch die Medienlandschaft grassierte,  war es eine gute Entscheidung nahezu komplett auf Nachrichten zu verzichten - und dies war für den persönlichen Zustand sehr nützlich.

Es gibt offensichtlich keine sofortige Lösung des Problems. Nur der Hebel „Zeit“ wird die allgemeine Veränderung bringen.  Wir sind alle gefordert in diesem begrenzten Zeitraum möglichst gesund und mit Zuversicht durchzukommen - deshalb seien Sie Ihr eigener Regisseur!

7 Tipps für eine kraftvolle Zuversicht

  • Stärken Sie Ihr Immunsystem! Gehen Sie jeden Tag mindestens eine Stunde an die frische Luft – Bewegung und Sauerstoff laden die Akkus wieder auf und stärken uns von innen
  • Suchen und führen Sie gute Gespräche mit „kraftspendenden“ Personen! – insbesondere mit Menschen, die selbst bereits Krisen gemeistert haben
  • Konzentrieren Sie sich auf die Bereiche, die Sie beeinflussen können und nicht auf Bereiche, die Sie nicht beeinflussen können! („Circle of Influence“)
  • Fokussieren Sie sich auf die Zukunft und die Gestaltungsmöglichkeiten
  • Viele Menschen gehen mit Musik in Resonanz – entwickeln Sie eine „Power-Playlist“
  • Stärken aktivieren – fragen Sie sich, welche Stärken habe ich in der Vergangenheit in schwierigen Situationen gezeigt? In welchen Situationen habe ich mich in innerer Stärke gefühlt? Spüren Sie mit einer tiefen Atmung in Ihre Stärken hinein!
  • Treffen Sie die Entscheidung für eine zuversichtliche Kommunikation – besonders auch innerhalb der Familie

      Bleiben Sie gesund und voller Zuversicht!

      Aktuelle Beiträge:

      Sharing is caring!

      ZURÜCK ZUM BLOG

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.